Die Tapferen Frauen von Salmünster

Wie die tapferen Frauen von Salmünster die Stadt vor den Schweden retteten

Von 1618 bis 1648 tobte der Dreißigjährige Krieg in Deutschland und verschonte auch das Kinzigtal nicht vor Hunger, Pest und Zerstörung. Das ist die Zeit in der die Frauen von Salmünster durch Klugheit und List das Städtchen vor der Einnahme durch schwedische Truppen retteten. Johannes Lutz war damals der Wirt des Gasthauses Zum weißen Roß und schildert die Begebenheit in seiner Chronik:

In der Erntezeit des Jahres 1646 griffen gegen Mittag 1200 schwedische Reiter Salmünster von Wächtersbach kommend an. Bis auf dreizehn Bürger waren alle Männer auf den Feldern. Geistesgegenwärtig verbarrikadierten die Frauen die beiden Haupttore der Stadt und verteidigten die Stadt. In ihrer höchsten Not holten die Frauen Bienenkörbe herbei, schüttelten sie recht kräftig und schleuderten sie auf die Feinde. Die Wirkung war über alles Erwarten. Kaum noch ihrer Rosse Herr werdend, zog sich das fremde Kriegsvolk auf schnellstem Wege zurück und Salmünster war gerettet.

 

Richard von Boxberger verarbeitete das Geschehen zu einem Gedicht.

Festzug 1970

Die Tapferen Frauen von Salmünster dargestellt von Mitgliedern des katholischen Kirchenchores anläßlich des Festzuges am 9. August 1970 zur Jubiläumsfeier 650 Jahre Stadt Salmünster.

Plakat zur Aufführung
Ausschnitt aus der Aufführung (Bild: Ensemble feel-X)

Der Theaterverein "Ensemble feel-X" inszenierte mit großem Erfolg im Sommer 2009 die Geschichte der Tapferen Frauen von Salmünster unter dem Titel "Rotz und Wasser".

Skulptur der Bienenfrauen am Untertor

Direkt am historischen Standort des ehemaligen Untertors in der Frankfurter Straße haben die Salmünsterer den unerschrockenen Verteidigerinnen 2001 ein bronzenes Denkmal gesetzt. 

 

Anlässlich der Inszenierung „Rotz und Wasser" des Ensemble feel-X  e.V. wurde ein Spendenkonto zur Ergänzung der Figurengruppe „Die tapferen Frauen von Salmünster" eingerichtet. Mithilfe von historischen Stadtführungen und Spenden versucht das Ensemble feel-X seit 2009 die Komplettierung der Figurengruppe voranzutreiben.

Mehr darüber erfahren Sie auf der Vereinshomepage www.ensemble-feelx.de. Über Ihre Unterstützung in Form einer Spende auf unser folgendes Konto würden wir uns sehr freuen.

Spendenkonto:
VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG
Konto-Nr. 107 528 922
BLZ 506 616 39

Sollten Sie für Ihre Spende eine Spendenquittung benötigen, wenden Sie sich bitte per Mail an vorstand@ensemble-feelx.de. Wir werden Ihnen direkt nach Spendeneingang auf Verlangen eine Quittung ausstellen.